25 | 09 | 2018

Arbeitskreise


Hier finden Sie eine Übersicht über die Arbeitskreise der dgti e.V.

 

1) dgti e.V. Arbeitskreis Baden Württemberg (AK BaWü)

 
Der Arbeitskreis trägt den Namen „dgti e.V. Arbeitskreis Baden-Württemberg“ und setzt sich für die Förderung der Akzeptanz von Transgendern und intersexuellen Menschen in der Gesellschaft, den Abbau von Stigmatisierung, für den Auf- und Ausbau von Beratungs- und Betreuungsangeboten, der (Re-) Integration in den Arbeitsmarkt, die rechtliche und soziale Gleichstellung in Baden-Württemberg ein, unterstützt den Aufbau von Selbsthilfegruppen und Vereinigungen, die dies ermöglichen und verfolgt die im §2 der Satzung der dgti e.V. genannten Zwecke.
Der Arbeitskreis soll organisch wachsen. Wir möchten durch die Art und Weise unserer Arbeit andere von einer Mitarbeit überzeugen. Die Mitglieder leisten jeder nach seinen Möglichkeiten pragmatische Hilfe für transidente, nicht binäre und intersexuelle Menschen.
Der Sitz des Arbeitskreises ist  Stuttgart. 
 
Wir bieten:
 
Beratung
Aus- und Weiterbildung
Informationsvorträge (Antidiskriminierung, Arbeitswelt u.a)
 
Postanschrift:
 
Stuttgart
 
Kontakt:
 
Telefon: +49 1522 3124787
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 

2) dgti e.V. Arbeitskreis Bayern (AK Bayern)

 
Der Arbeitskreis trägt den Namen „dgti e.V. Arbeitskreis Bayern“ und setzt sich für die Förderung der Akzeptanz von Transgendern und intersexuellen Menschen in der Gesellschaft, den Abbau von Stigmatisierung, für den Auf- und Ausbau von Beratungs- und Betreuungsangeboten, der (Re-) Integration in den Arbeitsmarkt, die rechtliche und soziale Gleichstellung in Bayern ein, unterstützt den Aufbau von Selbsthilfegruppen und Vereinigungen, die dies ermöglichen und verfolgt die im §2 der Satzung der dgti e.V. genannten Zwecke.
Der Arbeitskreis soll organisch wachsen. Wir möchten durch die Art und Weise unserer Arbeit andere von einer Mitarbeit überzeugen. Die Mitglieder leisten jeder nach seinen Möglichkeiten pragmatische Hilfe für transidente, nicht binäre und intersexuelle Menschen.
Der Sitz des Arbeitskreises ist  München. 
 
Wir bieten:
 
Beratung
Aus- und Weiterbildung
Informationsvorträge (Antidiskriminierung, Arbeitswelt u.a)
 
Postanschrift:
 
München
 
Kontakt:
 
Telefon: +49 176 32837049
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

3) dgti e.V. Arbeitskreis Berlin-Brandenburg (AK Berlin-Brandenburg)

 
Der Arbeitskreis trägt den Namen „dgti e.V. Arbeitskreis Berlin-Brandenburg“ und setzt sich für die Förderung der Akzeptanz von Transgendern und intersexuellen Menschen in der Gesellschaft, den Abbau von Stigmatisierung, für den Auf- und Ausbau von Beratungs- und Betreuungsangeboten, der (Re-) Integration in den Arbeitsmarkt, die rechtliche und soziale Gleichstellung in Berlin und Brandenburg ein, unterstützt den Aufbau von Selbsthilfegruppen und Vereinigungen, die dies ermöglichen und verfolgt die im §2 der Satzung der dgti e.V. genannten Zwecke.
Der Arbeitskreis soll organisch wachsen. Wir möchten durch die Art und Weise unserer Arbeit andere von einer Mitarbeit überzeugen. Die Mitglieder leisten jeder nach seinen Möglichkeiten pragmatische Hilfe für transidente, nicht binäre und intersexuelle Menschen.
Der Sitz des Arbeitskreises ist  Berlin. 
 
Wir bieten:
 
Beratung
Aus- und Weiterbildung
Informationsvorträge (Antidiskriminierung, Arbeitswelt u.a)
 
Postanschrift:
 
dgti e.V.
c/o Jennifer Michelle Rath
Postfach 30 16 04
10748 Berlin
 
Kontakt:
 
Telefon: +49 162 42 77710
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
erreichbar von Montag - Donnerstag 14:00 - 16:00 Uhr 
                    
4) dgti e.V. Arbeitskreis Hessen  (AK Hessen)
 
Der Arbeitskreis trägt den Namen „dgti e.V. Arbeitskreis Hessen“ und setzt sich für die Förderung von der Akzeptanz gegenüber Inter*- und Trans*personen in der Gesellschaft und den Abbau von deren Stigmatisierung überwiegend in Hessen ein. Zu den damit verbundenen Zielen des Arbeitskreises gehören der Auf- und Ausbau von Beratungs- und Betreuungsangeboten, die (Re-)Integration von Inter*- und Trans*personen in den Arbeitsmarkt, sowie die rechtliche und soziale Gleichstellung überwiegend in Hessen. Zudem unterstützt der Arbeitskreis den Aufbau von Selbsthilfegruppen und Vereinigungen, die genannte Punkte ermöglichen und verfolgt die im §2 der Satzung der dgti e.V. genannten Zwecke.
Der Sitz des Arbeitskreises ist Frankfurt am Main.
 
Wir bieten:
 
Beratung
Aus- und Weiterbildung (Fortbildung zur Trans*Berater_in, Fortbildung für Ärzte und Therapeuten)
Informationsvorträge (Antidiskriminierung, Arbeitswelt, Diversity, Kirche, Medien, Sport)
 
Postanschrift:
 
65929 Frankfurt/ Main
 
Kontakt:
 
Telefon: +49 151 - 750 49494
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
5) dgti e.V. Arbeitskreis Rheinland-Pfalz (AK RLP)
 
Der Arbeitskreis trägt den Namen „dgti e.V. Arbeitskreis Rheinland-Pfalz“ und setzt sich für die Förderung der Akzeptanz von Transgendern und intersexuellen Menschen in der Gesellschaft, den Abbau von Stigmatisierung, für den Auf- und Ausbau von Beratungs- und Betreuungsangeboten, der (Re-) Integration in den Arbeitsmarkt, die rechtliche und soziale Gleichstellung überwiegend in Rheinland-Pfalz ein, unterstützt den Aufbau von Selbsthilfegruppen und Vereinigungen, die dies ermöglichen und verfolgt die im §2 der Satzung der dgti e.V. genannten Zwecke.
Der Arbeitskreis soll organisch wachsen. Wir möchten durch die Art und Weise unserer Arbeit andere von einer Mitarbeit überzeugen. Die Mitglieder leisten jeder nach seinen Möglichkeiten pragmatische Hilfe für transidente, nicht binäre und intersexuelle Menschen.
Der Sitz des Arbeitskreises ist  Mainz. 
 
Wir bieten:
 
Beratung
Aus- und Weiterbildung (Fortbildung zur Trans*Berater_in, Fortbildung für Ärzte und Therapeuten)
Informationsvorträge (Antidiskriminierung, Arbeitswelt, Diversity, Kirche, Medien, Sport)
 
Postanschrift:
 
dgti e.V. Rhein-Main
Postfach 1605
55006 Mainz
 
Kontakt:
 
Telefon: +49 151 750 49494
Telefax: +49 3222 555 3808
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
6) Arbeitskreis trans*emanzipatorische Hochschulpolitik (AK trans* hopo)
 
In Darmstadt hat sich der AK trans*emanzipatorische Hochschulpolitik zum vierten Mal seit seiner Gründung im August 2014 getroffen. Wir haben im Konsens beschlossen, uns der dgti als Arbeitskreis anzuschließen. René_ Hornstein ist als Kontaktperson seitens des AK trans* hopo festgelegt worden und ist gleichzeitig auch Mitglied des momentan dreiköpfigen Finanzteams.
Unser AK versucht, die Interessen von unterschiedlichsten Trans*personen an Hochschulen zu berücksichtigen, seien es Student_innen, Mitarbeiter_innen in Technik und Verwaltung, Lehrpersonal, Reinigungskräfte oder obdachlose Menschen, die in Hochschulen übernachten. Wir haben momentan eine Homepage mit einem Selbstverständnis unserer Gruppe: http://ag-trans-hopo.org/
Vom 26.10-30.10.2015 haben wir zum ersten Mal die Aktionswoche all gender welcome Toiletten durchgeführt. Wir haben als AK zentral Material zusammengestellt, um lokalen Aktivist_innen zu ermöglichen, dieses für ihre lokalen Bedürfnisse zu adaptieren und einzusetzen, zum Beispiel eine Pressemitteilung, ein Mobilisationsvideo und verschiedenste Toilettenschilderentwürfe. Hier der Link zu der Aktion: http://ag-trans-hopo.org/
In Darmstadt haben wir zusätzlich zur Diskussion über den Trans*begriff und zusätzlich zur Auswertung der Toilettenaktionswoche noch über ein intersektionales Antidiskriminierungskonzept an Hochschulen beraten, haben begonnen, einen Forderungskatalog an Hochschulleitungen zu erstellen, haben an einer nicht-binärfreundlichen Richtlinie zur Änderung von Vornamen, Anrede und Personenstand in den Büchern der Hochschule weitergearbeitet, über den dgti-Ergänzungsausweis diskutiert und über eine kritische, trans*emanzipatorische Begleitung der Konferenz „Transsexualität. Eine gesellschaftliche Herausforderung im Gespräch zwischen Theologie und Neurowissenschaften“ vom 4. bis 6. Februar 2016 an der Goethe-Universität Frankfurt gesprochen. Ich hoffe, dass dies als erster Einblick in die Arbeit unseres AK hilfreich ist.
 
7)  Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit (AK Info)
Zum Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit gehören die dgti-Mitglieder Andrea Ottmer, Asta Dittes und Petra Weitzel. Im Sinne der Werte und Ziele der dgti e.V. arbeiten wir gern mit anderen Autoren_innen zusammen, die nicht Mitglied der dgti sein müssen. Unsere Öffentlichkeitsarbeit, Sachinformationen und Aufklärung soll die Basis für ein selbstbestimmtes Leben von transidenten, intersexuellen und nicht binären Menschen verbessern. In diesem Sinne arbeitet der Verein gesellschaftspolitisch aber parteipolitisch unabhängig und neutral.
 
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok