20 | 02 | 2017

Kinder, Jugendliche und Eltern


Kinder und Jugendliche - Transmädchen und Transjungen - werden behandelt

Seit Januar 2004 wurden erstmals in den Medien Berichte veröffentlicht, aus denen hervor ging, dass es möglich und sinnvoll ist jungen Menschen, die noch nicht in die Pubertät gekommen sind, so zu helfen, dass sich nicht erst die typischen, nur schwer oder gar nicht mehr behebbaren äußeren Geschlechtsmerkmale ausbilden.

Bei männlich zugewiesen, aber weiblich fühlend sind dies vor allem die Gesichts- und Körperbehaarung, sowie praktisch irreversibel der Stimmbruch.

Bei weiblich zugewiesen, aber männlich fühlend sind es das Brustwachstum und die Reifung der Eierstöcke, mit dem Einsetzen der Regel.

In den letzten Wochen häuften sich auch in den Beratungsstellen der dgti die Anfragen von Eltern so, dass wir mit zwei ganz konkreten Angeboten helfen wollen (die Beratungsstellen der dgti haben bereits seit Mitte 1996 Eltern und ihren Kindern individuelle Hilfe zukommen lassen). Wir weisen ausdrücklich auf den Artikel "Hilfe! Mein Kind verhält sich geschlechtsuntypisch" hin.

Außerdem bietet die dgti die Möglichkeit an, dass Eltern und Kinder/Jugendliche Kontakte zu anderen betroffenen Familien aufnehmen können.Beachten Sie dazu den "Aufruf an Eltern und junge Transgender". Bitte benutzen Sie für die Anmeldung das Formblatt Anmeldung Pool.

Die dgti hat auch Kontakte zu Ärzten aufnehmen können, bzw. Ärzte aus Hamburg und Frankfurt/M haben von sich aus mit der dgti Kontakt aufgenommen, die bereit sind Kinder und Jugendliche in ihrer selbst erlebten Geschlechtsidentität ernst zu nehmen und direkt zu helfen oder Kollegen in der Nähe des Ratsuchenden zu beraten. Näheres können betroffene Familien und auch Ärzte/Psychologen über die Beratungsstellen der dgti erfahren.

Katrin Alter aus Nürnberg hat in den Jahren seit 1996 deutschlandweit praktische Hilfe für Eltern und Erzieher bei Kindern ab dem 4. Lebensjahr geleistet. In dieser Zeit konnte sie auch immer wieder Überzeugungsarbeit bei und Aufklärung der behandelnden Kinderärzte vor Ort leisten. Im Jahr 2012 wurde nun diese Betreuung durch Kati Wiedner übernommen.

 

A: Erste Schritte für Eltern und Kinder

Hilfe! Mein Kind verhält sich geschlechtsuntypisch

Aufruf an Eltern und junge Transgender

Anmeldung zum Eltern-Kind-Pool

Erziehung und Transsexualität - Interview mit Helma Katrin Alter

Das Info-Heft "TransKinder und Eltern" als pdf-Datei zum herunterladen

 

B: Musterbriefe an Schulen

Brief an eine Grundschule mit Transmädchen

Brief an eine Hauptschule mit Transmädchen

Brief an ein Gymnasium mit Transjungen

 

C: Vorgehensweise und Erfahrungsberichte

Wir werden hier im Laufe der Zeit  über das Vorgehen bei Vorschulkindern, Kindern in der Grundschule, in Hauptschulen und Sonderschule, sowie in Gymnasien berichten. Die Leser können sich aber auch jederzeit direkt an uns wenden. (Kontaktmöglichkeiten, Telefonsprechzeiten und Mail-Adresse finden Sie am Ende der Begrüßungsseite.)

Appell an Eltern