22 | 11 | 2017

Einführung

Liebe Eltern,

Sie haben ein intersexuelles Kind auf die Welt gebracht? Schenken Sie ihrem Kind auch ein Leben, sein Leben!

Wir wissen sehr gut was Sie jetzt alles bewegt. Sie werden sich schon Fragen gestellt haben wie:

- Wer ist schuld das mein Kind intersexuell ist, ich oder der Partner?

- Was ist mein Kind Junge oder Mädchen?

- Was soll jetzt geschehen?

- und.....?

Sicherlich, alles Fragen die berechtigt sind und deren Antworten die Zukunft Ihres Familienlebens und vor allem anderen das gesamte Leben Ihres Kindes maßgeblich beeinflussen werden.

Aber diese Fragen zu stellen ist eigentlich für Sie sinnlos, denn keine dieser Fragen oder deren Antworten werden Sie einer Lösung des scheinbaren Problems näher bringen.

Die Situation ist da und daran ist Nichts mehr ungeschehen zu machen, Ihr Kind ist intersexuell.

Das hört sich wie ein Todesurteil aus dem berufenem Munde eines Scharfrichters an. Sie werden ganz sicher ein ähnliches oder das gleiche Gefühl gehabt haben als Ihnen die Ärzte Ihres Kindes diese Diagnose eröffneten.

Dieser Eindruck dieses Gefühl aber trügt!

Ihr Kind ist körperlich sicherlich nicht so wie Sie als Eltern es sich wünschten, aber es ist vor allem Ihr Kind und ein Mensch.

Es ist ganz bestimmt:

- kein Mutant, der kleine Kinder schlachtet wie im Fernsehn;

- kein adrenogenitales Syndrom oder Ähnliches, das sind Diagnosen keine Menschen;

- kein Golem, kein Gegenstand den man nach Belieben schnitzen und benutzen kann, oder nach belieben einen Geist einfüllen kann;

Es ist auch ein hilfloses Kind das mit allen seinen Sinnen und Erwartungen darauf vertraut, dass Sie als seine Eltern, es akzeptieren und annehmen, es vor allen Risiken und Gefahren schützen, es ernähren und bilden werden, es stark machen für sein zukünftiges Leben in dieser Gesellschaft. Es vertraut darauf, dass Sie das Richtige tun und es lernt von Ihnen, dass Unwahrheit die Schwäche vernunftbegabter Wesen ist.

Dann, und nur dann, dürfen Sie darauf vertrauen, dass Ihr Kind auch für Sie da sein wird wenn Sie es brauchen! Schaffen Sie sich in Ihrem Kind ein Abbild von Gewalt, Willkür, Frustration und Lüge werden Sie Nichts anderes finden wenn Sie nach Ihrem Kind rufen!

Sicher, es hat ein intersexuelles Genitale, aber dieses ist ganz bestimmt nicht Krank im Sinne z.B. einer eitrigen Wunde, einer Verletzung, oder gar einer Behinderung. Eigentlich ist das Genitale sogar richtig gesund, es ist zwar anders als das der meisten anderen Menschen, aber es entspricht genau den biologischen Gegebenheiten die Ihr Kind im Mutterleib haben wachsen und leben lassen. Das hört sich aus Ihrer Sicht bestimmt sehr unglaubwürdig und schwierig an. Folgen Sie uns durch die nächsten Elternbriefe und Sie werden es verstehen können.

Denn wir sind es, und wurden mit diesem Verständnis geboren, wie auch Ihr Kind!

Verständnis ist die Fähigkeit intelligenter Wesen, die es ihnen erlaubt friedlich und ohne Gewalt in der Gesellschaft anderer vernunftbegabter Wesen leben zu können! Intelligenz ist die Fähigkeit vernunftbegabter Wesen sich über die Tiere und deren Triebe zu erheben! Tierische Triebe sind elementare Instinkte die ausschließlich der Fortpflanzung und damit der Arterhaltung dienen!


Wir werden im Folgenden dieses "Intersex Elternbriefes" als auch in den weiteren Briefen, versuchen Ihnen einen Leitfaden für das was Sie demnächst angeblich entscheiden müssen an die Hand zu geben.

Wir werden Ihnen aber sicherlich keine Patent- Lösung Ihres scheinbaren Problems anbieten können, das kann Niemand.

Sie werden jetzt sicherlich denken „ Hast Du eine Ahnung, von wegen scheinbares Problem.....“!

Glauben Sie mir und seien Sie versichert, spätestens beim dritten Elternbrief sind Sie mit uns einer Meinung, dass Sie tatsächlich kein Problem haben sondern, dass es nur so erscheint als das Sie Eines hätten. Und es gibt auch eine Menge anderer Menschen die Ihnen dies vermitteln wollen. Lassen Sie sich davon NIE beirren, Sie und Ihr Kind werden in jedem Fall die Konsequenzen egal welche Entscheidung Sie bezüglich Ihres Kindes treffen werden, tragen müssen. Das gilt auch für das was Wir Ihnen vermitteln, ziehen Sie alle Überlegungen zusammen und dann entscheiden Sie, für Ihr Kind und sein Leben!

Es werden sicherlich bereits kurz nach der Geburt Ihres Kindes einige Menschen an Sie herangetreten sein und Ihnen gesagt haben, dass die moderne Medizin das Problem der Intersexualität Ihres Kindes lösen kann.

Wir werden im Folgenden bewusst keine Stellung zu dieser oder ähnlichen Aussagen der Medizin beziehen. Wir werden lediglich versuchen Ihnen das umfassende Wissen zu vermitteln, dass es Ihnen ermöglicht die Sachverhalte bezüglich Ihres intersexuellen Kindes selbständig zu beurteilen und danach zu handeln.

Eines aber ist ganz sicher und es gibt keine weitere Alternative unter denen Sie entscheiden könnten!

Es gibt nur drei Möglichkeiten der Entscheidungen für Sie:

1. Die Ärzte entscheiden „wir machen das Kind optisch zum Mädchen“, Sie verlassen die Klinik dann mit einer „Tochter“, was übrigens in den meisten Fällen, weil technisch einfacher, gemacht wird;

2. Die Ärzte entscheiden „wir machen optisch einen Jungen“, Sie verlassen die Klinik dann mit einem „Sohn“, was übrigens mittlerweile selten ist, weil es technisch schwieriger ist einen Penis aufzubauen, besonders bei sehr kleinen Kindern, als eine Vagina in den Körper zu machen;

3. Ihr Kind entscheidet selbst was es ist, weil Sie keine Entscheidung getroffen haben und dem Kind die Entscheidung offengehalten haben, was übrigens einer zunehmender Trend ist der mittlerweile auch schon von verschiedenen Wissenschaftlern empfohlen wird;

Einschränkend sage ich Ihnen jedoch aber auch, sollten Sie schon Entscheidungen bezüglich des Geschlechtes Ihres Kindes getroffen und realisiert haben, dass Sie sich damit wahrscheinlich ein Problem geschaffen haben könnten. Aber das hängt von der Art der Entscheidung ab die Sie trafen und davon wie Sie mit der nun irreversibel gewordenen Situation in Zukunft umgehen werden. Es gibt keinen Weg den man nicht verlassen könnte wenn man erkennt das er falsch ist! Davon aber später mehr. Wir werden versuchen Ihnen einen Einblick in unsere intersexuelle Sicht der Welt zu eröffnen. Diese Sicht wird mit großer Sicherheit auch eines Tages die Sicht Ihres Kindes sein, ganz egal was Sie tun oder an Ihrem Kind tun lassen werden. Nur werden Sie und Ihr Kind die Gewinner sein, wenn Sie ausschließlich Ihrem Kind vertrauen, und seiner Fähigkeit das es das Richtige für sich tun kann. Sie als Eltern sitzen zwischen allen Stühlen, zwischen uns, Ihren Kindern und zwischen Kultur, Politik, Juristerei und nicht zuletzt ärztlichen Interessen. Unsere Eltern haben das Falsche getan. Wir verdammen sie dafür! Unsere Familien sind daran zerbrochen!  Wir wissen aber auch, dass Sie wahrscheinlich aus Mangel an Information keine andere Möglichkeit hatten! Machen Sie es besser! Sprechen Sie mit Ihrem Kind und nicht über es mit Anderen!

Bitte berücksichtigen Sie dabei, dass wir keine Vorteile aus irgendeiner Ihren Entscheidungen ziehen können und auch nicht wollen. Im Gegenteil alles was Sie hier von uns sehen und hören, ist aus unseren eigenen Mitteln, unser Freizeit und den Erfahrungen unserer Lebenswege entstanden und finanziert.

Deshalb seien Sie vorsichtig und überlegen Sie lieber zweimal bevor Sie jemanden, in Bezug auf Ihr Kind, Ihr Vertrauen schenken der an Ihrer Situation Geld verdient oder verdienen könnte. Sie tun dies ja sicherlich auch, wenn Sie eine Versicherung o.ä. abschließen. Denken Sie immer daran, es fällt Ihrem Gegenüber immer leichter zu lächeln wenn er weiß das er/sie in Zukunft wieder einen dicken Haufen Geld, an Ihnen bzw. Ihrem Kind, verdienen kann. Da wir gerade beim Geld sind, wissen Sie was die erste operative Geschlechtszuweisung Ihres Kindes  kosten kann?

Nun, je nach Fall bewegt sich dies zwischen 80.000 und 300.000 Deutschen Mark.

Ein richtig angenehmes Sümmchen für Ihre Unterschrift unter einen Behandlungsvertrag zur Behandlung Ihres intersexuellen Kindes. Aber damit haben Sie ja nichts zu tun, dass bezahlt zur Gänze ja die Krankenkasse.

Aber ich denke, es ist jetzt Zeit, dass wir das allgemeine Geschwätz beenden und mal "Tacheles" reden.

Da ich sowieso weder "Mann" noch "Frau" sondern "Zwitter der Tat" bin habe ich Ihnen ein allgemein gebräuchliches Formular vorbereitet, was Sie bevor Sie einem geschlechtsverändernden Eingriff an Ihrem Kind zustimmen, dem Arzt vorlegen sollten der den Eingriff vornehmen wird. Wie Sie selbst sehen werden, wenn Sie das Formular durchlesen, steht dort nichts drin was in irgendeiner Weise unseriös wäre. Im Gegenteil an Ihrem Kind werden so gravierende Veränderungen vorgenommen, sodass es für Sie und Ihr Kind nur „ recht und billig “ ist wenn man Ihnen die Richtigkeit des Eingriffes bestätigt. Insbesondere da solche Eingriffe heute für die moderne Medizin keine Probleme mehr darstellen dürften, sollte eine Unterschrift auch kein Problem sein, oder?


Wir werden uns in den „ Intersex Elternbriefen “  weder mit der Erörterung medizinischer Syndromkomplexe, noch mit veränderten Chromosomensätzen oder gar speziellen Operationsempfehlungen beschäftigen, dass ist was für die Mediziner die damit Geld verdienen. Sollten Sie aber dahingehende Fragen haben, so wenden Sie sich an unsere E- Mail Adressen oder folgen Sie den Links auf unseren anderen Internetseiten die Sie zu den entsprechenden Themen führen. Tausende Internetseiten haben schon zu irgendwelchen biomedizinischen Komplexen Stellung genommen. Das werden wir nicht tun, denn es hilft Ihnen und Ihrem Kind nichts wenn Sie wissen, dass  Ihr Kind eine „ Deletion im kurzen Arm des X- Chromosoms Xp22.2/22.3 oder einfach nur einen Gendefekt auf Chr6 mit gekoppelten HLA- Locus 6p21.3 hat. Wir glauben Ihnen ist mehr damit geholfen wenn wir Ihnen die notwendigen Informationen vermitteln, damit Sie die richtige Entscheidung treffen die Ihrem Kind sein richtiges Leben schenkt und nicht eine Kunstwelt, nicht ein synthetisches Leben mit synthetischen Inhalten die durch synthetische Genitale geprägt wurden, an denen Sie möglicherweise und Ihr Kind sicherlich zerbrechen könnten. Denn ihr Kind muss sein Leben lang mit der von Ihnen getroffenen Entscheidung leben, auch dann noch wenn Sie nicht mehr für es da sein werden!

Wir werden Ihnen allerdings viele Bilder zeigen, die Sie sonst nicht zu sehen bekommen. Sie werden das was da gezeigt wird vor Ihrem Kind verantworten müssen. Aber auch die geheimgehaltenen Überlegungen zuweisender Mediziner, einfach all jene Hintergrundinformationen die Sie sonst niemals zu sehen bekommen werden, Die Sie aber wissen müssen um die richtige Entscheidung für Ihr Kind zu treffen, sind mit dabei. Auch Statistiken der Erfolgsquoten geschlechtlicher Zwangszuweisungen von Klein- und Kleinstkindern, die es angeblich nicht gibt, werden mit dabei sein, natürlich mit Quellenangaben. Auch ist Ihnen mit Sicherheit aufgefallen das die sogenannten Abstracts zur Intersexualität viele Wörter machen, aber Nichts aussagen. Wir werden Ihnen diese Texte vollständig vorstellen.

Ich darf an dieser Stelle einen herzlichen Dank als DARKZERO@0 an die Hackerfreunde in aller Welt aussprechen die es mit Ihrem Einsatz seit Jahren ermöglichen, dass die Daten und Schreckensbilder einer fehlgeleiteten Medizin die Öffentlichkeit in jedem Fall erreichen werden.

Viele intersexuelle Menschen haben, die falsche Entscheidung Anderer über Ihr Geschlecht schon mit Ihrem Leben bezahlt. Dies ist eine Tatsache und keine Drohung und wir wollen Ihnen als Eltern damit auch keine Angst machen. Suizid ( Selbstmord) ist einfach die Realität und lebensbegleitender Umstand zwangszugewiesener intersexueller Menschen, die einfach nur Opfer einer zugegebenermaßen potenten Gruppe von Medizinern geworden sind, die sicherlich bei Ihrem Tun nur das Wohl im Auge haben. Aber wie bereits angedeutet, betrifft dies mit Sicherheit nicht alle Mediziner, genauso wie man nicht alle Mediziner des Abrechnungsbetruges beschuldigen kann, nur weil einige wenige nicht zwischen „Mein und Dein“ unterscheiden können. Es gibt überall schwarze Schafe dort und auch bei uns, leider! Ich denke die Welt könnte viel menschenfreundlicher sein, wenn manche Zeitgenossen ihre Mitmenschen nicht nur unter dem Aspekt der Nützlichkeit für die eigene Geldbörse betrachten würden.

Deshalb bedenken Sie alles wohl, denn entscheiden können Sie nur einmal aus absolut 3 Möglichkeiten und dort nur richtig oder falsch. Die öfter angeführte vierte Möglichkeit „Alles bei Bedarf umkehren zu können“ gibt es ganz sicher nicht!

Viele von uns haben bisher ihr ganzes Leben darauf gewartet, dass..... „ es ist keine Fee  gekommen die.....“!

Wir wollen das dies Alles aufhört, wir wollen nicht von einem Leben träumen das man uns nahm, wir wollen unser Leben leben, nicht den vermessenen Traum der Pädiatrie von der optisch perfekten künstlichen Vagina, oder den der funktionierenden Penisprothese! Wir sind Menschen, die weder durch eine perfekte Neovagina, noch durch eine Penisprothese beschrieben werden können.

Deshalb haben Sie den Mut, sagen Sie „Ja“ zu Ihrem Kind denn darum sollte es Ihnen gehen, und nicht „Nein“ zur Intersexualität Ihres Kindes denn darum geht es schon Anderen.

Ich freue mich, Sie beim nächsten "Intersex Elternbrief 01-2001" zu dem Thema Das Urteil "weiblich zugewiesen zu sein" begrüßen zu dürfen!

J. Cl. Clüsserath

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!