02 | 09 | 2014

Willkommen bei der dgti


Köln, 28. September 2001

Transgender 
TransFrau - TransMann
Intersexuelle

(A) Konflikte - Dogmen - Sprachlosigkeit - Terror

Wir konnten es überall hören und lesen: "Seit dem 11. September 2001 hat sich die Welt verändert - nichts wird mehr so sein wie es einmal war."

Als am Dienstag Abend die Sprechzeit begann, der erste Anruf bei mir einging, wurde mir erst so richtig bewusst, wie gelähmt ich selbst war. Ich musste die Sprechzeit abbrechen, denn ich merkte gerade noch, dass ich dem Anrufer, in seiner Problematik, nicht mehr gerecht werden konnte. Seither sind einige Tage vergangen und die "Normalität" hat auch in die Arbeit der dgti wieder ihren Platz eingenommen.

Zur gewählten Überschrift habe ich versucht einen "Leitartikel" zu schreiben, der hier abgerufen werden kann.

(B) Erste Hilfe - neu überarbeitet

Die Seiten "Erste Hilfe" sind nun endlich überarbeitet. Es stehen vor allem die 3 Broschüren nun auch als Fließtext zum Herunterladen zur Verfügung. Vieles von dem, was in den Heften steht ist natürlich auch als Einzelbeiträge unter den entsprechenden Rubriken - Recht, Medizin, Intersexualität, ... - zu finden.

Die Seite selbst wurde entrümpelt und auf ein inhaltliches Minimum begrenzt. Am Ende wurde die Möglichkeit geschaffen mit unseren Beratungsstellen direkt per Mail in Kontakt zu treten.

(C) Miteinander reden

Am Samstag, 22.09.2001 waren der Transmann und die dgti zu einem Treffen der Behandler und Gutachter, "Transsexuellen Arbeitskreis in NRW", ins Gesundheitsamt nach Düsseldorf eingeladen. Es kam zu einem Gedankenaustausch über folgende Themen:

a) Hintergründe, Inhalte und Zielrichtung eines Transgendergesetzes
b) "Standards der Begutachtung und Behandlung von TS", Notwendigkeit, Grenzen und Fehlentwicklungen
c) Besondere Probleme aus der Sicht der Beratungs- und Betreuungsarbeit der "Selbsthilfe"

Als wichtigste Ergebnisse wurde festgehalten, dass mindestens einmal pro Jahr, bei den 3-4mal stattfindenden Treffen, Vertreter der Organisation von Transgendern eingeladen werden und darüber hinaus ein Qualitätszirkel im Großraum Köln/MDK-Nordrhein gegründet wird, an dem die Vertreter von Transmann und dgti als ständige Mitglieder beteiligt sein werden. Qualitätszirkel bestehen bereits im Bereich Münster und Essen.

(D) In eigener Sache

Ich möchte mich an dieser Stelle öffentlich dafür entschuldigen, dass in den letzten Monaten sehr viel Arbeit liegengeblieben ist, Post und Mails vielfach noch nicht beantwortet sind. Die zur Verfügung stehende Zeit reichte meist nur für die aller dringensten Arbeiten (gesundheitliche Probleme taten ein übriges). Ich habe aber Maßnahmen eingeleitet, die helfen werden die Lage wieder zu normalisieren. Ich werde jeden liegengebliebenen Brief, jede noch offene Mail beantworten. Es ist nichts verloren gegangen.

Ich darf mich an dieser Stelle vor allem bei Patricia, Inge und Ulrike bedanken, die einen Teil der Beratungstätigkeit übernommen haben und so für Entlastung sorgten und auch in der Zukunft dafür sorgen werden.

Ein Aufruf an unsere Leser: Im Laufe des Oktober wird es einerseits möglich, aber auch nötig sein, dass wir unsere SHG-Seite aktualisieren. Ich bitte mir Änderungen und Ergänzungen in den nächsten Tagen per Mail, Fax oder Post zu schicken. Änderungen auf telefonischen Zuruf kann ich nicht berücksichtigen.

Eure
Helma Katrin Alter

dgti e.V.
Godorfer Hauptstr. 60
50997 Köln
Tel./Fax: 02236 - 839018
mail to Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geschäftszeiten: Di. 19:00-22:00 h, Fr. 13:00-18:00 h

Bankverbindung
Empfänger: dgti e.V. Köln
Konto: 583 922 008, BLZ: 371 600 87
Kölner Bank e.G.

frühere Begrüßungsseiten